Skip links

Audi Skicross Tour im Schilthorngebiet

Die nationale Skicross Rennserie in der Schweiz, die Audi Skicross Tour, stoppt am 30. – 31. März 2019 im Schilthorngebiet. Ambitionierte Skifahrer, die Skicross Elite sowie Plauschfahrer können an den Europacup-, FIS- und Openrennen teilnehmen. Im Schilthorngebiet findet der Abschluss der Rennserie statt.

Die Audi Skicross Tour von Swiss-Ski, welche im Jahr 2009 ins Leben gerufen wurde, bildet das Kernstück der nationalen Organisation in der Disziplin Skicross. Die Tour beinhaltet Europacup-, FIS-, und Openrennen. Es finden insgesamt 14 Renntage an sechs Wochenenden in verschiedenen geografischen Gebieten der Schweiz statt. Die FIS- und Europacuprennen sind den Fahrern mit Lizenz vorbehalten, die Openrennen hingegen sind auch für Plauschfahrer zugänglich. Ende Saison werden die Resultate in einer Gesamtwertung zusammengefasst und die Audi Skicross Toursieger/innen bei einem spannenden Finale gekrönt.

Am Samstag, 30. und Sonntag, 31. März 2019 finden die letzten Rennen der Serie im Schilthorngebiet statt. Während am Samstag der SX Schnuppertag Single Cross Race mit Einzelstart (auch für alpine Kids) geplant ist, sind am Sonntag die Open und Kids Tourfinale auf dem Programm. Alle Rennen finden auf der neuen Skicross Piste beim Winteregg-Lift statt. Anmeldungen können bis am 28. März 2019 online vorgenommen werden.

Skicross Winteregg

«Skicross ist ein dynamischer Scheesport, welcher perfekt ins Schilthorngebiet passt», weiss Christoph Egger, Direktor der Schilthornbahn AG. «Dass die Audi Skicross Tour mit nationaler Ausstrahlung bereits im ersten Winter auf unserer neuen Skicross-Piste Halt macht, freut uns.» Die rund 1.4 Kilometer lange Skicross Piste ist beim Sessellift Winteregg installiert und startet auf 1885 m ü. M. Das Ziel befindet sich 150 Meter tiefer. Die Skicross Strecke wurde gemeinsam mit Patrick Gasser gebaut. Gasser war Mitglied der Skicross-Nationalmannschaft und gewann 2010 den Skicross-Weltcup in Innichen (I). Im selben Jahr nahm er auch an den X-Games in Aspen teil. Die Strecke ist mit Steilwandkurven, Wellen, Mulden und Sprüngen präpariert.

Return to top of page